PMB Präzisionsmaschinenbau GmbHIhr Partner bei Fertigungsteilen für den Maschinenbau

CIC-BESCHICHTUNG®

Der Sinn von Beschichtungen

Ein entscheidendes Kriterium für die Leistungsfähigkeit und Lebensdauer von Präzisionsbauteilen ist ihr Reibungsverhalten sowie deren Korrosionsbeständigkeit. Beide Faktoren werden wesentlich durch die Eigenschaften der Bauteiloberfläche bestimmt. Entsprechend große Bedeutung kommt den verschiedenen Verfahren der Oberflächenbehandlung der Teile zu, durch die ihre Verschleißfestigkeit und Korrosionsbeständigkeit verbessert sowie die Reibung vermindert werden kann.

 

CIC®. Allgemeine Definition

Die CIC-Beschichtung® ist eine thermo-chemische Diffusionsbehandlung und ist als Verschleiß– sowie Korrosionsschutz einer Bauteiloberfläche zu verstehen, insbesondere wenn  diese mit tribokorrosiven Mechanismen beansprucht wird. Das Verfahren erzeugt je nach Stahlqualität (kein Edelstahl) eine anthrazit-schwarze Oberfläche, deren Härte in Abhängigkeit vom Werkstoff steht.

Es können bis zu 1200 HV erreicht werden, obwohl die Schicht eine sehr gute Duktilität aufweist. Der Korrosionsschutz ist mit dem von Hartchrom vergleichbar. Verbessert werden außerdem die Dauerfestigkeit, Gleitfestigkeit, adhäsive Verschleißfestigkeit, Notlaufeigenschaften sowie die Beständigkeit gegen große Temperaturschwankungen auch im Tieftemperaturbereich. Die Schicht wächst aus dem Material und ist somit kein aufgetragener Werkstoff.

 

Unsere Lösung

Die CIC-Beschichtung®  ist ein Verfahren, welches von  unserer Firmengruppe mitentwickelt wurde. Die Beschichtung kann entsprechend ihren Eigenschaften zielgerichtet eingesetzt werden, um die gewünschten Ergebnisse zu erreichen. Darüber hinaus erarbeiten wir zusammen mit den Kunden maßgeschneiderte Lösungen, um spezifische Systemleistungen zu realisieren und konstruktive Freiräume zu schaffen.

Die CIC-Beschichtung® steigert die Leistungsfähigkeit, Zuverlässigkeit und Lebensdauer von Bauteilen und ermöglicht kompaktere und leichtere Konstruktionen. Geringerer Energieverbrauch und der Einsatz von umweltschonenden Betriebsmitteln sind weitere Vorteile, die im Maschinen- und Apparatebau ebenso genutzt werden wie im Motoren- und Fahrzeugbau.

Bauteile, die bisher aus Edelstahl gefertigt werden mussten, können nun aus kohlenstoffbasierenden Stählen gefertigt werden. Komponenten von Werkzeug- und Textilmaschinen, Kunststoff-Spritzgussmaschinen oder etwa Maschinen zur Lebensmittelverarbeitung werden heute standardmäßig mit der CIC-Beschichtung® versehen. Auch in der Fluidtechnik  bewährt sich die Schicht, u.a. auf hoch beanspruchten Bauteilen von Hydraulikantrieben, Pumpen und Ventilen.

 

Durchführung der Prozesse

Das CIC-Beschichten® wird nach materialspezifischen Eigenschaften durchgeführt. Die Dicke der Verbindungsschicht beträgt ca. 20 µm. Aufgrund der Temperatureinwirkung und des Schichtwachstums ist mit minimalen Maßänderungen zu rechnen (ca. 20 µm je Fläche). Verzüge sind nicht zu erwarten.

Die Schichtbildung ist sehr homogen, auch bei geometrisch schwierigen Partien wie Sacklochbohrungen, Gewindebohrungen usw. Das Verfahren wird seit vielen Jahren in unserem Hause praktiziert und mit Erfolg als Alternative für zahlreiche Beschichtung (Verchromen, Verzinken, Phosphatieren, Lackieren usw.) eingesetzt.

Die Reproduzierbarkeit ist durch den Einsatz von hochmodernen Ofenanlagen und durch die jahrelange Erfahrung mit diesem Verfahren sehr konstant.

Das Verfahren wird eingesetzt für Bauteile der Mobilhydraulik, des Anlagenbaus etc. Weiterhin ist zu bemerken, dass bei der CIC-Beschichtung® keine ökologisch bedenklichen Mittel eingesetzt werden müssen, keine Neutralisierungsabwässer entstehen und keine Ressourcen im eigentlichen Sinne angetastet werden müssen. Das Verfahren ist für Lebensmittelmaschinen zugelassen und wird im Backofenbau und der Lebensmittelindustrie eingesetzt.

 

Anwendungsgebiete 

  • Bergbau
  • Chemische Industrie
  • Druck-/Textilmaschinen
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Fahrzeugbau
  • Luft- und Raumfahrt
  • Lebensmittelindustrie

 

Eigenschaften 

  • Sehr gute Korrosionsbeständigkeit
  • Hohe Härte
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Sehr gute Haftfestigkeit
  • Geringe Neigung zum Kaltverschweißen
  • Sehr gutes Gleit- u. Notlaufverhalten
  • Gute Diffusionssperre
  • Temperaturbeständig von -80° C bis +500° C

 

Eigenschaften 

  • Sehr gute Korrosionsbeständigkeit
  • Hohe Härte
  • Hohe Verschleißfestigkeit
  • Sehr gute Haftfestigkeit
  • Geringe Neigung zum Kaltverschweißen
  • Sehr gutes Gleit- u. Notlaufverhalten
  • Gute Diffusionssperre
  • Temperaturbeständig von -80° C bis +500° C

 

Anwendungsgebiete 

  • Bergbau
  • Chemische Industrie
  • Druck-/Textilmaschinen
  • Elektrotechnik und Elektronik
  • Fahrzeugbau
  • Luft- und Raumfahrt
  • Lebensmittelindustrie

 

Die Korrosionsbeständigkeit im Test

Porosität:sehr gut
Salzsprühnebeltest:sehr gut
Alkalisalze:sehr gut
Erdöl:sehr gut
Saure Salze:vergleichbar V4A
Mineralsäuren:vergleichbar V4A
Lebensmittel:unbedenklich

 

Porosität:sehr gut
Salzsprühnebeltest:sehr gut
Alkalisalze:sehr gut
Erdöl:sehr gut
Saure Salze:vergleichbar V4A
Mineralsäuren:vergleichbar V4A
Lebensmittel:unbedenklich

 

CIC- Prospekt

Geprüfte Qualität –
darauf können Sie sich verlassen

Die INHATEC-Gruppe ist von der SystemCERT Zertifizierungsges.m.b.H. – die akkreditierte Zertifizierungs­stelle für Managementsysteme und Produkte – für unserer Qualitätsmanagement­system zertifiziert worden. Uns wurde somit durch das Re-Zertifizierungs­audit bestätigt, dass dieses Qualitätsmanagement­system die Forderungen der ISO 9001:2015 erfüllt.

Zertifikate
Qualität 1
Qualität 2Qualitätssiegel